Kategorie: Aktive

Start in die Saison 2019

Am 30.03.19 wurde Stein am Rhein um ca. 11 Uhr durch den Knall unserer Kanone „Dorli“ erschüttert, die Saison 2019 ist eröffnet! Zuvor wurden die Boote eingewassert, der neue Grill einem ersten Funktionstest unterzogen und diverse kleinere Arbeiten am und um unser Depot verrichtet.

Boote auswassern 2018

Auch die Saison 2018 ist schon wieder zu Ende, die Boote wurden ausgewassert und gereinigt. Die wesentliche Neuerung ist gut auf den Bildern zu erkennen! Zufällig war da ein „kleinerer“ Kran verfügbar.

Herzlichen Dank an die Firma Flück und Benno.

Start in die Saison 2018

Die Frühjahresversammlung wurde abgehalten (im Bild der „Meinungsverstärker“ als Geschenk an den neu gewählten Vizepräsidenten des Schweizerischen Pontonier Sportverbandes), die Boote sind eingewassert, der Znüni ist gegessen, also steht der neuen Saison 2018 nichts mehr im Weg!

Weg mit den Grillen

Zum auswendig lernen, falls es wieder mal vorkommen sollte, dass niemand den Text weiss:

Weg mit den Grillen, weg mit den Sorgen,
lustig ist des Brückenbauers Lust,
ja Lust. ( : Ja wir müssen auf dem Wasser
fahren und haben immer frischen, forhen
Mut. : )

Herzgeliebtes Schätzelein, blicke nicht
so trübe, weil ich von dir scheiden
muss, ja muss. ( : Ich will dir noch ein
Brieflein schreiben, worinnen steht:
Versoffen ist mein Kitsch. : )

Spanien und Portugal, das haben wir gesehen
und das schöne Land die Schweiz,
ja Schweiz. ( : Schweden, Norwegen, das
haben wir bereist, bei Regen, Schnee
und Strum und Wind und Eis. : )

Auch so mancher junger junger Brückenbauer
schloss zu früh die Äuglein zu,
ja zu. ( : Er ist vom Gerüst in das Wasser
gefallen und findet in den Wellen
seine Ruh, ja Ruh. : )

Kommen dann die Würmer, kommen dann
die Maden, fressen unsern Leichnam auf,
ja auf. ( : Ja wir müssen uns vor Gott
beklagen, wir Brückenbauer saufen alles
aus. : )

Ei warum, ei warum, zum Pläsier,
lustge Brückenbauer seien’s wir,
wämmer Gäld händ simmer luschtig,
wämmer keis händ, simmer durschtig,
( : Rendez-vous, rendez-vouz, oh
rendez-vous, rendez-vous, sieben
Brückenbauer sauffen zu. : )

Schribsch denn gli, schribsch denn gli,
leisch en Fufzgerlappe dri.

Ende Wettkampfsaison 2017

Nachdem nun die Schweizermeisterschaft 2017 in Wallbach bereits Geschichte ist, ist auch die Wettkampfsaison 2017 bereits wieder Vergangenheit. Die Boote sind auch schon vom Trainingsstandort Hemishofen zu unserem Depot in Stein am Rhein verschoben worden. Es soll ja unter uns einige geben, die der Meinung sind, die Saison 2017 beginnen nun, die Vorsaison sei vorbei…

Leider ist die Wettkampfsaison 2017 nicht so erfolgreich zu Ende gegangen, wie sie mit dem Wettfahren von Murgenthal (12 Kränze) begonnen und in Bex (7 Kränze) fortgesetzt wurde.
Das Ergebnis von Wallbach führte an der folgende Fahrübung zu einer längeren Ansprache unserer Trainers …
Trotzdem noch einige Impressionen:

Geschichte 100 Jahre Pontoniere Stein am Rhein

fullsizerender

In unserem Buch 100 Jahre Pontoniere Stein am Rhein haben wir die Geschichte niedergeschrieben. Es sind auch viele Bilder und einige Anekdoten eingefügt.

Wer Interesse an unserem Buch hat, kann es für Fr. 50.00 erwerben.

Interesse geweckt, dann melde Dich per Mail                                                   bei heinz.gut@gmx.ch

 

Steiner Pontoniere gewinnen das 38. Eidg. Pontonierwettfahren vom 28. Juni bis 01. Juli 2012 in Klingnau

Die Steiner Pontoniere starteten am Freitagmorgen um 07.07 Uhr
mit der 1. Gruppe zum Sektionsfahren. Nur wenig später musste auch die 2. Gruppe
den Parcours auf der über 150 m breiten Aare in Angriff nehmen.
Mit teilweise sehr guten gemeinsamen Übungsteilen sind die Steiner Pontoniere
mit ihrer Leistung zufrieden und hoffen, den angestrebten Goldkranz zu gewinnen.
Es wurde mehr als der angestrebte Goldkranz.
Die Steiner Pontoniere erreichten mit ihrer tollen Mannschaftsleistung nach 1995
zum 2. Mal den 1. Rang im Sektionsfahren, dem wichtigsten Wettkampf an einem Eidgenössichen.

1. Stein am Rhein 355.283 Pkt.
2. Aarwangen 354.934 Pkt.
3. Schwaderloch 354.600 Pkt.
11. Diessenhofen 350.786 Pkt.
24. Schaffhausen 344.834 Pkt.

General Guison Wanderpreis für den besten Fahrchef

Martin Schmidt gewann bereits bei seiner zweiten Teilnahme als Fahrchef an einem Eidgenössischen
die höchste Auszeichung, den General Guison Wanderpreis. Es ist der verdiente Lohn
für seinen grossen Einsatz bei der Vorbereitung und der Begleitung der Trainings und Wettkämpfe.
Die Bewertung erfolgt aus der Sektionsnote des letzten eidg. Wettfahrens (7. Rang mit 315.083 Pkt.)
einfach gezählt, sowie aus der Sektionsnote des aktuellen Wettfahrens (1. Rang mit 355.283 Pkt.)
doppelt gezählt.(Total 1025.649 Pkt.)

Rangliste_Klingnau_2012_01

060e451d764755e907c0  a1d80e5346b41b559f60